empowerMINT* für Fachkräfte

Unser Projekt empowerMINT* möchte über Selbstbehauptungs– und Selbstverteidigungskurse Jugendliche in ihrer Selbstwirksamkeit bestärken und sie ermutigen, sich für sich selbst und Andere einzusetzen. Dabei können die Kurse eine tanz- und theaterpädagogische bis hin zu einer kampfsportorientierten Ausrichtung haben. Wichtig ist dabei, dass mit den körperorientierten Methoden immer eine menschenrechtsorientierte Bildung einhergeht: So werden Zusammenhänge von Gewalt und diskriminierenden Strukturen wie z.B. Rassismus, Behindertenfeindlichkeit und Sexismus thematisiert. Die Kurse sollen keine Einzelkämpfer:innen ausbilden, sondern achtsame und selbstbewusste Menschen, die gesellschaftliche Probleme erkennen und sich gemeinsam organisieren können, um diese anzugehen.

Neben den wöchentlichen Kursen für MINT* (Mädchen, Inter, Nicht-Binär und Trans) wird es auch Workshops für bestimmte Zielgruppen und Fortbildungen für Multiplikator:innen und das Umfeld der Jugendlichen geben.

Das bieten wir an:

  • Fortbildungen und Workshops für Fachkräfte zum Thema Grenzen, Konsens und menschenrechtsorientierte Bildung
  • Workshops und Kurse zum Thema Empowerment für Jugendliche (Mädchen, Inter, Nicht-Binäre und Trans)
  • Workshops und Kurse zum Thema Empowerment für Menschen mit Rassismuserfahrung
  • Workshops zum Thema Empowerment für Menschen mit Beeinträchtigungen / die behindert werden
  • Workshops und Kurse zum Thema Empowerment für Erwachsene (Frauen, Lesben, Inter, Nicht-Binäre, Trans)

Kontakt:

Tel.: Friederike Hütter: 015758272630
Tel.: Tija Uhlig: 015758272638

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.