BDP - THÜRINGEN

Fruchtbarkeitsverhütung im Mann

Wann:
26. November 2021 um 19:30 – 22:00
2021-11-26T19:30:00+01:00
2021-11-26T22:00:00+01:00
Wo:
Online-Meeting
Preis:
Kostenlos
thueringen.bdp.org/verhuetung-mann-meeting

Fruchtbarkeitsverhütung im Mann – Warum es so wenig Technologien gibt und was wir tun können

Im 20. Jahrhundert gab es viele Innovationen für die Verhütung von Schwangerschaften: Pille, Spirale, Hormonspritzen, Pflaster, Implantate, Ringe und das Femidom. All diese Technologien wirken aber im Frauenkörper ­– oder genauer gesagt, im Körper, der schwanger werden kann. Für Männer – oder Körper, die Spermien produzieren – gab es seit der Vasektomie, die am Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt wurde, keine radikalen Neuerungen mehr, nur Verbesserungen existierender
Technologie. Somit haben wir auf der einen Seite Verantwortung, Kosten und Risiken für Frauen und auf der anderen Seite eine geringe
Beteiligung von, aber auch wenig Möglichkeiten für Männer.

In dieser Abendveranstaltung wollen wir darüber sprechen, wie ungleich Schwangerschafts-
verhütung zwischen den Geschlechtern verteilt ist. Miriam Klemm wird aus ihrer Forschung berichten und einen Überblick über die Entwicklungsversuche von reversiblen Langzeitverhütungsmitteln für
Männer geben. Die Schwierigkeiten, mit denen Forschungsprojekte zur
„Pille für den Mann“ oder RISUG konfrontiert sind, haben viel mit der generellen Beziehung zwischen Gender und Reproduktion zu tun. Die Idee und Zelebrierung eines besonders stabilen, fruchtbaren Männerkörpers, der unendlich viele, kompetitive Spermien produziert, verlangsamt die Entwicklung neuer männlicher Verhütungsmittel. Die Selbstverständlichkeit, mit der sich Frauen der (medizinischen)
Disziplinierung ihres unvorhersehbaren und störrischen Körpers hingeben
sollen, erschwert die Einbeziehung von Männern in Verhütungspraktiken.

In einem optimistischeren Ausblick wollen wir mit euch darüber diskutieren, welche Möglichkeiten wir haben, diesen Strukturen zu begegnen. Neben dem Überblick über Innovateure, die seit Jahrzehnten an
neuen Verhütungsmitteln für Männer arbeiten, wollen wir uns darauf konzentrieren, dass es aktuell durchaus schon Möglichkeiten für Männer gibt, sich zu beteiligen und Verantwortung für die
Schwangerschaftsverhütung zu übernehmen.

Eine Veranstaltung des BDP Thüringen, finanziert durch die RLS Thüringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.