BDP - Thüringen

Was war los beim BDP? September-Dezember 2019

Homestory Deutschland – Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart

Dies war unser größtes Projekt in diesem Jahr und nur durch eine enge Zusammenarbeit mit der ISD-Gruppe Thüringen und decolonize jena! möglich. Vom 12.09. bis 11.10.2019 haben wir die Ausstellung zuerst im Stadtteilbüro Lobeda, dann an der Ernst-Abbe-Hochschule gezeigt. Dazu haben wir ein umfangreiches Begleitprogramm organisiert: Insgesamt vier geführte Touren durch die Ausstellung, zwei Filmvorführungen, ein Zeitzeugengespräch, eine Lyrik-Lesung und schließlich einen Stadtrundgang zu kolonialen Spuren in Jena. Durch die unterschiedlichen Veranstaltungsorte (Stadtteilbüro, KuBuS, EAH und Haus auf der Mauer) haben wir ganz unterschiedliche Menschen erreichen können. Schön war die Vernissage, an der teilweise über 70jährige alteingesessene Bürger*innen aus Lobeda teilgenommen haben. Toll war aber auch die Lesung im Haus auf der Mauer, zu der viele Studierende kamen und in deren Rahmen sich Schwarze Menschen und People of Color aus Thüringen und Sachsen begegneten und spontan einen Kennenlern- und Austauschraum für sich schufen.

Büroeinweihungsparty

Wie bereits berichtet, ist der BDP Thüringen dieses Jahr in neue Räumlichkeiten im Magdelstieg 13 gezogen. Dort ist er Teil einer Bürogemeinschaft mit dem Bildungskollektiv knoten.punkte und dem Forschungsinstitut tifs geworden. Im Herbst waren die Räume endlich so weit eingerichtet, dass eine Einweihungsparty stattfinden konnte. Am 19.09.2019 waren Mitglieder, Freund*innen und Kolleg*innen eingeladen, bei alkoholfreiem Sekt und Häppchen die Räume kennenzulernen und mit uns anzustoßen.

Weltkindertag

Der Weltkindertag am 20.09.2019 – erstmals ein Feiertag in Thüringen – stand dieses Jahr unter dem Motto „Wir dürfen das! Basta!“ 30 Jahre Kinderrechte. Auf der Rasenmühleninsel im Jenaer Paradiespark waren den ganzen Nachmittag über zahlreiche Stände aufgebaut und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm wurde geboten. Auch der BDP war dabei – mit einem Infostand und einer Malaktion für die Kids. Hier geht‘s zur Fotodokumentation!

Wannwennnichtjetzt in Saalfeld

Wannwennnichtjetztwar eine Marktplatz- und Konzerttour im Vorfeld der Landtagswahlen in Thüringen, Brandenburg und Sachsen im Sommer 2019. Ziel war, angesichts des drohenden Rechtsrucks durch verschiedene Städte zu touren und dort auf einem zentralen Platz zusammen zu kommen, ob jung oder alt, geboren im Osten oder Westen, in Syrien oder irgendwo anders auf der Welt. Bei Kaffee und Kuchen, Straßentheater und Ständen, Lesungen und Podien sollte ein Austausch zu einer Vielzahl von Themen angeregt werden. Am Samstag, den 21.09.2019 fand ein gemeinsamer Aktionstag auf dem Marktplatz in Saalfeld statt. Unterschiedliche Initiativen, Gruppen und Vereine kamen dort zusammen, um zu zeigen, dass es auch im Städtedreieck Thüringens überall solidarische und offene Menschen gibt, die sich für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Hass einsetzen. Infostände, eine Shisha-Lounge und eine Hüpfburg waren den ganzen Tag über aufgebaut und luden zu Gesprächen, Austausch, Spiel und Spaß ein. Eine Jenaer Gruppe sorgte für die Verpflegung. Am Abend gab es ein großes Konzert. Auch der BDP Thüringen war mit einem Infostand vor Ort und brachte sich inhaltlich ein.


Abenteuer am Thüringer Meer

Vom 07. bis 10. Oktober waren wir an der Hohenwarte-Talsperre! Auf dem Campingplatz Neumannshof hatten wir 3 kleine, aber gemütliche Bungalows gemietet. Mit Timo, Jasmin und Max als Teamer*innen und 9 Teilnehmer*innen zwischen 8 und 11 Jahren erlebten wir dort 4 Tage lang Abenteuer am See und in der Natur.

Am Dienstag, dem 2. Tag wanderten wir durch die Wälder am See und fütterten die Ziegen auf dem hiesigen Hof. Am Abend waren wir dann noch auf dem Minigolfplatz und mit einem Ronja Räubertochter-Filmabend endete der Tag.

Mittwoch ging es die Hänge am See entlang: zum „Fitschelstrand“, auf eine hohen Aussichts-Klippe und abenteuerlich durch Büsche und Sträucher. Nach dem Abendessen kam dann Film 2: Michel aus Lönneberga.

Nach sehr langen Ausschlafen am letzten Tag gab es ein großes Rester-Brunch-Buffet. Die Rückreise wurde dann tatsächlich auch noch zu einem (leider) sehr spannenden Abenteuer, denn der Shuttle-Bus mit den Kids verspätete sich so sehr, dass diese tatsächlich nicht wie geplant 20 Minuten, sondern 1 Minute vor Abfahrt des Zuges ankamen.

Es war eine sehr turbulente, abenteuerliche, anstrengende aber auch spaßige Woche.

20.12. Weihnachtsfeier

Zum Jahresabschluss haben wir uns dann noch einmal alle versammelt um eine gemeinsame Weihnachtsfeier zu veranstalten. Ein köstliches Buffet bestehend aus verschiedenen Lebkuchen, Baguettes mit Aufstrichen, Knabbereien und natürlich Punsch lud zum zusammensitzen ein. Nach langen Gesprächen bei Musik und Mampferei ging es dann noch auf den Weihnachtsmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.